logo bsk quer3

Die Drachenhöhle

... ein bedeutender prähistorischer Ort

Durch ein eindrucksvolles Portal im Berg gelangt man in die sagenumwobene Drachenhöhle. Sie befindet sich ca. 500 m über dem Ausgangspunkt Mixnitz am Westhang des Röthelstein. Schon in der Urzeit, vor ca 50.000 Jahren wurde sie von Mensch Bär und Wolf als Rückzugsort aufgesucht.

Weiterlesen

Rennfeld

Das Rennfeld ist der 1.629 m hohe westlichste Gipfel der Fischbacher Alpen in der österreichischen Obersteiermark, im Zwickel zwischen den Flüssen Mur und Mürz. Das Rennfeld kann von Bruck an der Mur im Westen über den Kaltbachgraben, Kapfenberg im Norden über den Frauenberg, von Pernegg im Südwesten über den Gabraun-Graben oder Breitenau am Hochlantsch im Südosten (jeweils rund 1000-1200 Höhenmeter) erstiegen werden. Das Rennfeld bildet ein weites Hochplateau in west-östlicher Ausrichtung. Dort befinden sich wenige Meter unter dem Gipfel das Ottokar-Kernstock-Schutzhaus (1.620 m) und eine Richtfunkstation.

Weiterlesen

Teichalm

Teichalm und Sommeralm bilden angeblich das größte zusammenhängende Almgebiet der Alpen. Es liegt rund 30 km Luftlinie nördlich von Graz und gehört zur Gemeinde Fladnitz an der Teichalm. Die Teichalm ist Teil des Naturparks Almenland.

Weiterlesen

Europaschutzgebiet Kirchkogel

Das Gebiet liegt auf 1024 m Höhe und zeichnet sich durch Vegetationstypen aus, die sowohl für sich als auch durch den Mosaikkomplex mit völlig gegensätzlichen Kontaktgesellschaften auf engem geografischen Raum (z.B. Schluchtwälder und bodensaure Hainsimsen-Buchenwälder) als einzigartig für Mitteleuropa anzusehen sind. Speziell anzumerken sind hier auch die Dauerwaldgesellschaften mit ihren bemerkenswerten Kiefern, der Serpentin-Aplenrosen-Föhrenwald sowie die felsigen Trockenrasenbestände in der Ausprägung vor Ort über Serpentin. Auf extrem steilen, flachgründigen Gneis-Amphibilit-Standorten finden wir die Buchenwälder Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia) mit den charakteristischen Arten Waldmeister und Hainsimse. Vereinzelt findet man in den Waldauflockerungen eine typische Felsspalten- und Trockenrasenflora.

» Folder Land Steiermark der Fachabteilung FA13C-Naturschutz

Die Bärenschützklamm

... ein "tosendes" Erlebnis

Die Bärenschützklamm, eine der schönsten wasserführenden Felsenklammen Österreichs, wurde wegen ihrer einmaligen Naturschätze im Jahre 1978 zum Naturdenkmal erklärt. Eine Wanderung zwischen ungezähmten Wasserfällen und schroffen Felsen hindurch ist für jeden Wanderer eine eindrucksvolle Erfahrung. Die unsagbare Stärke der Natur, deren steter Tropfen den Stein höhlt, wird hier augenscheinlich.

Weiterlesen

Klammerhaltungsgebühren und Öffnungszeiten

Die Bärenschützklamm ist geöffnet von 07:30 - 16:00 vom 1. Mai - 31. Oktober.

Es ist keine Anmeldung erforderlich! Die Begehung der Klamm mit Hunde ist nicht möglich!

Jugend 6-16 Jahre mit Alpenvereinsausweis
€ 2,00
Schülergruppen
€ 2,60
Jugend 6-16 Jahre (Nichtmitglieder)
€ 2,60
Erwachsene mit Alpenvereinsausweis
€ 3,00
Erwachsene (Nichtmitglieder)
€ 3,50
Gruppen ab 30 Personen
€ 3,00

almenlandsteiermark

Überwiegend bewölkt

2°C

Pernegg

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 75%

Wind: 4.83 km/h

  • 24 Mär 2016

    Überwiegend bewölkt 7°C 1°C

  • 25 Mär 2016

    PM Light Rain 11°C 3°C

www.baerenschützklamm.at

Tourismusverein Pernegg-Mixnitz-Bärenschützklamm
Demo

Obfrau

Bettina Lankmaier

info@baerenschuetzklamm.at

Telefon: +43.3867.80 44 -11

Mixnitz

Bärenschütz 40